METALLBAU  STAHLBAU  SCHLOSSEREI

Fabersweg 2
22848 Norderstedt

    

Telefon: +49 40 523 35 38
E-Mail: info@behrens-metallbau.de

Firmenchronik

1.4.1951 Gründung der Firma von Herrn Carl-Heinz Behrens in der Rothenbaum Chaussee in Hamburg. Das erste Jahr war schwer und erforderte jede Menge Improvisation.
15.5.1952 Umzug in die Himmelstrasse. Herr Horst Andreas kam hinzu. Die Firma wurde unbenannt in "Behrens und Andreas".
15.5.1953 In diesem Jahr erlangte Herr Carl-Heinz Behrens seinen Meisterbrief vor der Handwerkskammer Hamburg.
Dez. 1961 Nun trennten sich die beiden Geschäftspartner und jeder arbeitete alleine weiter.
1962 Umzug in die Henriettenstrasse.
1.4.1963 Der Sohn Joachim Behrens fing seine Schlosserlehre im elterlichen Betrieb an, welche er nach drei Jahren beendete. Von dort an arbeitete er weiterhin im Betrieb.
August 1965 Frau Marianne Behrens übernahm die Büroarbeiten. Von nun an bis Ende 2014 war die Firma immer im Familienbesitz.
Oktober 1972 Dieses Jahr bestand Joachim Behrens seine Meisterprüfung als Schlossermeister in Lüneburg.
Gleichzeitig erfolgte ein Werkstattanbau, um auch an größeren Projekten im Aluminiumbereich zu arbeiten.
März 1983 übergab Herr Carl-Heinz Behrens den Betrieb an den Sohn, Herrn Joachim Behrens.
Juli 1985 übernahm seine Frau, Brigitte Behrens die Büroarbeiten.
April 1987 Herr Joachim Behrens wurde von der Innung zum Lehrlingswart ernannt.
1988 legte Herr Joachim Behrens in der Abendschule die Prüfung zum Schweißfachmann ab.
3.1.1990 Ernennung zum Prüfungsmeister für die Metallbearbeiter im Bugenhagener Berufsbildungswerk für lernbehinderte Jugendliche.
1998 Trat der Sohn Herr Thorsten Behrens nach bestandener Gesellenprüfung und einigen Gesellenjahren bei seiner Lehrfirma in den elterlichen Betrieb ein.
1999 Erweiterung des Schweißfachmannes auf die neuen Richtlinien der EU und der Welt durch Herrn Joachim Behrens
.
14.7.2000 erlangte Herr Thorsten Behrens den Metallbaumeister in Lüneburg.
1.1.2015 Herr Joachim Behrens übergibt den Betrieb an den langjährigen Mitarbeiter Andy David.